[Rezension] Kristin Hannah – Wie ein Stern in der Nacht

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

DSC_0110Heute stelle ich euch mal wieder ein Buch vor, dass ich durch Vorablesen lesen durfte. Als ich die Buchvorschau gelesen habe, musste ich viele Paralellen zu unserer Familie feststellen. Leider gab es in unserer Familie vor wenigen Tagen einen sehr ähnlichen Todesfall, so dass ich die Handlung im Buch gut nachvollziehen kann.

Wie ein Stern in der Nacht*

Autor: Kristin Hannah
Verlag: ullstein
Format: Taschenbuch
Seiten: 379
Preis: 9,99 €
1. Auflage Juli 2014
ISBN: 978-3-548-28608-2

 

Buchklappentext:
Die Fernsehmoderatorin Tully Hart versucht mit aller Kraft, den letzten Wunsch ihrer besten Freundin Kate Ryan zu erfüllen: Sie kümmert sich liebevoll um deren Tochter Marah.
Bis ein tragischer Autounfall alles verändert – Tully liegt im Koma. Ihre Mutter Dorothy steht Tully tapfer bei. Doch auch die Erinnerung an Kate bleibt für Tully lebendig und gibt ihr Kraft weiterzuleben.

*******

Nachdem bei meiner Schwiegermutter erst Anfang März ein Lungentumor festgestellt worden war und eine Chemotherapie abgebrochen werden musste, verstarb sie leider am vergangenem Wochenende sehr überraschend. Seitdem kann ich in unserer Familie ebenso beobachten, wie jeder auf seine Art und Weise dieses verarbeitet.

Genau so ergeht es den Handlungspersonen im Buch. Die Mutter verstirbt nach einer Krankheit, die Busenfreundin Tully, die versprach sich um deren Tochter Marah zu kümmern, fällt nach einem ungeklärten Autounfall ins Koma. Hier fährt ihr Geist aus dem Körper und trifft auf die verstorbene Freundin. In vielen Gesprächen versucht sie mit dieser Gründe zu finden, die zum Bruch nach deren Tod führten. Die Geschichte wird immer wieder aus den verschiedenen Blickwinkeln der Familienmitglieder erzählt. Man erfährt die Gedanken und Handlungsweisen dieser, erst Stück für Stück vereinen sich die Erzählstränge zu einem und als Leser erhält man immer weiter Einblick.

Interessant zu lesen war es, dass nicht nur die aktuellen Lebensumstände zum Unfall und seinen Folgen führten, sondern auch längst vergangenes. Die fehlende eigene Mutter von Tully, die nach dem Unfall plötzlich einen sehr großen Part einnimmt oder auch die Umstände, die genau dazu geführt hatten. Man hat schnell Vorurteile gegenüber Personen, die vielleicht gar nicht so stimmen wie es wirklich ist. Es lohnt sich stets einen weiteren Blick zu riskieren. So auch in diesem Roman, wo Tullys Mutter ihr Kind nicht einfach so im Stich lies. Die wahren Gründe kommen erst in den „Gesprächen“ mit Kate ans Licht und öffnen Tully die Augen. Ganz langsam versteht sie und kann sich so auf ihr eigenes Leben konzentrieren. Ob es allerdings ein Happy End im Buch geben wird, Tully wieder aufwacht, die Familie insgesamt wieder zueinander findet, Tullys Mutter auch weiterhin Teil von allem bleibt, das müsst ihr selbst lesen. 🙂

Das Buch hat mir gerade wegen den vielen Paralellen der Handlung zu unserer eigenen aktuellen Geschichte viel Lust aufs Lesen gemacht. Natürlich ist das Thema nicht für jeden passend und findet Anklang. Die lockere Schreibweise des Buches und die verschiedenen Handlungsstränge gefielen mir sehr. Die Beschreibungen der einzelnen Personen sind sehr lebhaft, so dass man sie sich richtig gut vorstellen kann. Sie sind sehr sympathisch und auch wenn das Buch eher als „Vorbereitung“ gedacht war und nun mitten in die Realität traf, ich konnte das Buch kaum weglegen.

Wie ich in einigen Rezensionen lesen konnte, gibt es auch einen Roman, der die Freundschaft zwischen Trully und Katenäher aufzeigt, somit also eine Art „Vorroman“ ist. Da solch lange Freundschaften heute leider eher selten sind, werde ich mich nach „Immer für dich da“ mal umsehen um es lesen zu können.

Vielen Dank an Vorablesen.de und ullstein Taschenbuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

 

*Amazon Partnerlink

2 Kommentare zu “[Rezension] Kristin Hannah – Wie ein Stern in der Nacht

  1. Hallo liebe Mandy,
    ich habe „Wie ein Stern in der Nacht“ von Kristin Hannah auch vor kurzem erst gelesen und vorhin rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Blog-Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich auf der Stelle raus, ja? 😉 Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2016/03/rezension-wie-ein-stern-in-der-nacht.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    • Ja, das ist okay 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company