Gemüsegarten – die Eröffnung

| Keine Kommentare

Letzten Samstag war es soweit, bei strahlendem Sonnenschein wurden die meine ernte Gemüsegärten eröffnet und die Saison 2017 startete. Insgesamt wurden ca. 145 Gärten am Standort Düsseldorf-Volmerswerth übergeben, einige wenige Restgärten sind jedoch noch verfügbar. 🙂

Pünktlich am 13 Uhr wurden alle Anwesenden herzlich vom Team begrüßt und erhielten erste wichtge Infos. Wo finden sich Gartenwerkzeuge, Brunnen oder natürlich wo der eigene Garten. Wo bekommt man die vorbestellten Schutznetze oder Gießkannen? Viele Fragen wurden gleich zu Beginn in Form einer kurzen Ansprache geklärt. Anschließend ist das rote Band gemeinsam mit den Kindern durchschnitten worden und alle konnten die Fläche erkunden, ihren eigenen Garten suchen. Dank aushängendem Übersichtsplan war das recht einfach. Auch unser Garten war in unserer Wunschlage – zum Rhein hin.

Gartengeräte, Wasser, Kompost
Nun sind wir also Gärtner, doch brauchen wir für die Pflege keine großen Anschaffungen an Gerätschaften vornehmen. Alle benötigten Gerätschaften wie etwa Hacke, Harke, Scheren, Schubkarre oder Gießkannen werden von meine ernte zur Benutzung zur Verfügung gestellt und in einem Gerätecontainer aufbewahrt. Direkt daneben befindet sich auch ein Brunnen um frisches Gießwasser zu pumpen. Das wird zwar erst im Verlauf des Gartenjahres nötig sein, doch ist es sehr praktisch alles vorort zu haben. Wer möchte schon viele Kannen Wasser aus dem Rhein schöpfen (wobei das dank der Lage noch gut machbar gewesen wäre) oder gar mit Auto/Fahrrad herankarren (Autoverbot auf dem Deich!) ? Ebenso praktisch wird später ein Kompost angelegt werden. Momentan gibt es ja noch nichts zum kompostieren.

Neben den Gartengeräten im Container gibt es hier auch immr wieder aktuelle Infos um die aktuellen Arbeiten im Garten. Sehr gut gefiel uns beispielsweise die Übersicht über die gängigsten Gemüsepflanzen mit Fotos von Pflanze und Früchten, oder auch der häufigsten Unkräuter im Garten. Der kleine Hinweis „alles was in einer Reihe wächst, ist meistens Gemüse, was aus der Reihe tanzt eher Unkraut“ fanden wir eine witzige Eselsbrücke. 🙂

Gartenübergabe und Inbeschlagnahme
Als erste Handlung im frischen Gemüsegarten wurden blaue Schnüre verteiult und die Begrenzungen der Gärten mit Trampelpfaden versehen. Bereits hier konnte man eine tolle Gemeinschaft feststellen, denn nicht nur die Schnüre wurden stets weitergereicht, auch bei den Wegen trampeln oder später den Pflanzenschutznetzen bekam man Hilfe. Nicht jeder Gärtner kam mit unterstützender Hilfe oder kannte den Ablauf aus dem Vorjahr. 🙂

Nach dem Wege anlegen, wurden die Böden bereits ein erstes Mal gelockert, so dass Niederschlag leichter in die Erde eindringen kann. Manch einer pflanzte auch schon Jungpflanzen in freie Flächen und die Wunschbeete oder baute gar ein Tomatenhäuschen auf. Da die Böden doch recht feucht waren, war ein starkes gießen gar nicht nötig. In den folgenden Wochen und Monaten wird das sicherlich noch anders werden.


Wie sieht es aktuell im Gemüsegarten aus?
Momentan kann man erst wenige Gemüsesorten erkennen, nämlich die, die als Jungpflanze gesetzt worden sind: Kohlrabi (rot und weiss), Rotkohl, Salat (2x da die Fenchelpflanzen ausgegangen sind), Blumenkohl und Porree. Im Anschluss folgt das Wunschbeet, in welches man eigene Pflanzen setzen kann. Bei uns werden das vorwiegend Kräuter sein (Thymian, Basilikum, Petersilie) und Tomaten bzw. Chilies.

Da es momentan noch etwas zu kalt ist, sind die folgenden Pflanzreihen noch frei. Erst am hinten Rand kann man weitere Sorten an manchen Stellen schon erkennen, da sie gerade die Erde durchbrechen: Rote Bete, Radieschen, Möhren, Rukola, Mangold, Spinat, Wurzelpetersilie. Die ganz hinterste Reihe ist mit Blumen bestückt worden. Mit welcher Sorte genau, sehen wir später. 🙂

Wie geht es im Garten weiter?
In den nächsten Wochen wird es erstmal mehr um die Bodenlockerung und ggfs. das Gießen gehen, denn zum Ernten ist ja noch nichts da. Den Anfang werden dann wohl Salat, Radieschen, Rukola und Spinat machen. Später im Jahr wird die Vielfalt beim Ernten noch größer werden. Ein wenig Zeit muss man den Pflanzen zum Wachsen geben.

Sehr gerne möchten wir euch mit in unser Gartenjahr nehmen. Was ist in einem Jahr alles zu tun und vor allem auch wieviel? Was wird wann geerntet und natürlich auch, was wir mit dem Gemüse später kochen werden. Hier soll natürlich nicht von jeder einzelnen Möhre berichtet werden, ob diese als Rohkost geknabbert worden ist oder sie als Gemüsebeilage geendet ist. Wir freuen uns auch über eure Kommentare mit Fragen zum Thema. Gib es Dinge, die euch besonders interessieren?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Customized Social Media Icons from Acurax Digital Marketing Agency