Wie bereite ich Artischocken zu?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Nachdem wir nun bereits zum zweiten Mal Artischocken in unserer Gemüsebox hatten und durch unsere Abholgemeinschaft Düsseldorf plötzlich 5 Stück hatten weil niemand wusste wie sie zubereitet werden, folgt heute mal eine einfache Anleitung zum nachmachen. So schwierig ist das nämlich gar nicht. 🙂

Im ersten Schritt müsst ihr den holzigen Stiel abbrechen. Haltet dazu die Artischocke am besten an einer Tischkante sehr gut fest und greift den Stiel ganz weit oben. Nun müsst ihr etwas Kraft aufwenden und die Artischocke eventuell auch einige Stücke drehen. Der Stil hat nach dem Entfernen oben lange Fasern herausschauen. Sie sind nicht wirklich genießbar, daher kommen sie weg.

Nun geht es ans Waschen. Dazu das Spülbecken mit kaltem Wasser füllen und großzügig Essig zufügen. Die Artischocke muss nun in kreisenden Bewegungen immer wieder untergetaucht werden, so entstehen Luftbläschen zwischen den einzelnen Blättern. Nur ins Wasser legen würde nichts bringen da sie einfach obenauf schwimmt. Habt ihr sie ein paar Mal gespült, lasst ihr sie untergetaucht (und somit mit Wasser vollgesogen) mindestens 10-15 Minuten weiter wässern.

Nach dem Waschen kommt nun noch das Kochen. Auch das ist ansich sehr leicht, wenn man weiss wie es geht. 🙂

Legt die Artischocke in einen Topf und bedeckt sie mit Wasser. Die ganze Frucht sollte unter Wasser sein, lediglich die Spitzen der Blätter können rausschauen. Sie werden nicht gegessen. Das Wasser wird nun kräftig gesalzen und aufgekocht. Erst jetzt kommt die Artischocke ins Wasser zurück – ich lasse sie allerdings immer direkt im Wasser weil ich keinen Sinn darin sehe, die Aufkochzeit noch abzuwarten. Insgesamt muss die Artischocke gut 45 Minuten leicht köcheln. Beschwert sie oder legt einen Deckel schräg auf, so geht es etwas leichter. Ob die Artischocke fertig gekocht ist, prüft ihr indem ihr einfach vorsichtig 1-2 von den äußeren Blättern herauszieht. Geht das leicht ist sie fertig, geht das nur schwer braucht sie noch einige Zeit zum garen.

Ihr müsst die Artischocke dann natürlich nicht kochend heiß essen. Wollt ihr sie lediglich mit einem Dip essen, sollte sie noch warm sein. Für eine Weiterverarbeitung kann sie aber auskühlen.

Wie esse ich die Artischocke nun?
Hier gibts direkt zu Beginn eine große Enttäuschung. Man isst nicht einfach die ganzen abgezupften Blätter. Lediglich die Spitzen (die Verdickungen also) von der Artischockenmitte her werden gegessen. Man nimmt das Blatt einfach in den Mund und zupft die essbare Spitze ab. Beim Weiterverarbeiten kann man sie gut mit einer Löffelkante abkratzen.

Hat man die Blätter alle gingsum abgelöst, kommt das „Heu“ zum Vorschein. Aus diesem entsteht beim Weiterwachsen eine Blüte, essbar ist es somit nicht. Das Heu wird vorsichtig abgehoben, am besten gelingt auch das mithilfe eines Löffels oder Messers. der Artischockenboden dann ist wiederum essbar. Daher sollte man das Heu vorsichtig und sauber entfernen.

Ich hoffe diese kleine Anleitung hilft euch dabei, euch selbst einmal an frische Artischocken heranzuwagen. Über eure Kommentare zum ersten eigenen Gelingen freuen wir uns. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Media Icons Powered by Acurax Web Design Company